Podiumsdiskussion des Jugendbeirats der Stadt Bad Nauheim

Am 22.10.2018 um 11:30 kamen zahlreiche Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen zur Podiumsdiskussion, welche tatkräftig vom Jugendbeirat der Stadt Bad Nauheim organisiert und initiiert wurde.
Diese fand statt im Konzertsaal der Trinkkuranlage. In der Podiumsdiskussion nahmen Norbert Kartmann (CDU), Thorsten Schäfer Gümbel (SPD), Andreas Lichert (AfD), Daniel May (Bündnis 90/ Die Grünen), René Rock (FDP) und Janine Wissler (Die Linke) teil.

Den Anfang der Veranstaltung machte der Jugendbeirat mit einer Vorstellung der Podiumsdiskussion und der Teilnehmer. Nach der Präsentation des Jugendbeirates und des Appells, mitzuwirken, stellten sich, auf den Hinweis des Moderators, Kai Völker (Hessischer Rundfunk), die Diskussionsteilnehmer der einzelnen Parteien vor.
Das Publikum hatte die Möglichkeit, ihre Stimmung bezüglich einer Antwort kund zu tun, indem sie mit z.B. Applaus oder Buhrufen reagieren konnten.
Die Themen, die die Jugendlichen interessierten, wurden in den offenen Fragerunden deutlich. Vor allem die Flüchtlingspolitik, Drogenpolitik, genauso wie der Klimawandel, wurden thematisiert. Einer besonderen Nennung bedarf die Vorbereitungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler, die sich in die Themenbereiche, die sie beschäftigt haben, stark eingearbeitet haben.
Die offene Frage an die PolitikerInnen, welche Maßnahmen sie durchführen würden, um Jugendlichen die nötigen Medienkompetenzen beizubringen, antworteten sie mit einheitlicher Meinung, dass das Konzept weiterentwickelt werden soll. Herr Kartmann verdeutlichte, dass die Modernisierung schleichend voranschreiten wird, es nicht von Schlag auf Schlag Veränderungen geben kann. Herr Rock kritisierte, dass, um Medienkompetenzen und Zivilcourage, wie von Frau Wissler angesprochen wurde, im Internet zu gewährleisten, die Konsequenzen fehlen. Den Einwand, dass durch Tablets die Feinmotorik und das Merkvermögen zurück gehen, da das Schreiben wegfällt, legte Rock mit dem Argument bei, es gäbe Pädagogische Tablets, die das Papier ersetzen können, da man auf diesem das gewohnte Schreiben fortsetzen kann.
Das Konzept des Jugendbeirats Bad Nauheim besah eine „Ja/Nein Fragerunde“. Es wurden sechs Fragen an die Vertreter der Parteien gestellt. Diese hatten die Möglichkeit, mit einem Zettel, ihre Meinung zu äußern.
Auf die Frage, ob flächendeckend Gesamtschulen eingeführt werden sollten, wurde fünf mal mit „Nein“ geantwortet. Janine Wissler antwortete mit ja. Ob auf den Schulen ethischer, christlicher und muslimischer Unterricht gegeben werden soll, antworteten alle Parteien mit „Ja“, die Frage, ob das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt werden soll, wurde von den Vertretern aller Parteien mit „Ja“beantwortet. Dies stimmt, nach Recherchen, nicht mit allen Wahlprogrammen der Parteien überein. Die Frage, ob die AfD vom Verfassungsschutz überwacht werden soll, antwortete Frau Wissler mit „Nein“, Herr Schäfer Gümbel und Herr May antworteten mit „Ja“, Herr Kartmann und Herr Lichert enthielten sich. Am Ende der Veranstaltung haben 185 von ca. 280 Besuchern der Podiumsdiskussion ihre Stimme für eine Partei abgegeben. Das Ergebnis ist folgendermaßen ausgefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.