Hauspreise in der EU um 4,3% gestiegen

Bild: obs/EUROSTAT

Die Hauspreise, gemessen durch den Hauspreisindex (HPI), stiegen im dritten Quartal 2018 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal in der Europäischen Union (EU28) um 4,3% und im Euroraum ebenfalls um 4,3%.

In Deutschland stiegen die Hauspreise im dritten Quartal 2018 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 5,4%. Die höchsten Anstiege wurden in Slowenien (+15,1%), den Niederlanden (+10,2%) und Irland (+9,1%) verzeichnet, während die Preise in Schweden (-2,1%) und Italien (-0,8%) zurückgingen.

Diese Daten stammen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.

Vollständige Pressemitteilung (PDF-Version) gibt es auf der Eurostat-Webseite abrufbar: http://ec.europa.eu/eurostat/news/news-releases. (ots)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.